BehandlungsmöglichkeitenPräimplantationsdiagnostik

Nach intensiven gesellschaftlichen Auseinandersetzungen mit der Thematik der Präimplantationsdiagnostik trat am 8. Dezember 2011 das Gesetz zur Präimplantationsdiagnostik (PräimpG) in Kraft.

Es ist nun in Deutschland erlaubt, zur Herbeiführung einer Schwangerschaft nach dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Wissenschaften und Technik, Zellen des Embryos in vitro vor der Übertragung in die Gebärmutter auf eine schwerwiegende genetische Erkrankung zu untersuchen.

Am UKL ist kürzlich die erste PID in Deutschland für eine monogene Erkrankung nach Untersuchung des Präimplantationsembryos geglückt. Ein Video zur embryonalen Zell-Entnahme (sog. "Embryo-Biopsie") finden Sie hier.

Bei Interesse an einer PID Behandlung kontaktieren Sie bitte 

PID ZENTRUM LÜBECK

Tel.: +49 (0) 451 500 5329

Email: pid-luebeck(at)uksh.de

HP: www.pid-luebeck.de